Michael Wildt, född 13 april 1954 i Essen, är en tysk historiker. Han disputerade 1991 och habiliterade sig 2001 med Generation des Unbedingten. Das Führungskorps des Reichssicherheitshauptamtes, en studie om ledarkåren inom Reichssicherheitshauptamt, Nazitysklands säkerhetsministerium.

BibliografiRedigera

  • Graf Stauffenberg und Georg Elser (2009)
  • Geschichte des Nationalsozialismus (2008)
  • Volksgemeinschaft als Selbstermächtigung. Gewalt gegen Juden in der deutschen Provinz 1919 bis 1939 (2007)
  • Die Transformation des Ausnahmezustands. Ernst Fraenkels Analyse der NS-Herrschaft und ihre politische Aktualität (2007)
  • Biopolitik, ethnische Säuberungen und Volkssouveränität. Eine Skizze (2006)
  • Goebbels in Berlin. Eindrücke und Urteile von Zeitgenossen aus den Jahren 1926–1932 (2005)
  • Generation des Unbedingten. Das Führungskorps des Reichssicherheitshauptamtes (2002)
  • Gewaltpolitik. Volksgemeinschaft und Judenverfolgung in der deutschen Provinz 1932–1935 (2003)
  • Der Hamburger Gestapo-Chef Bruno Streckenbach. Eine nationalsozialistische Karriere (1995)
  • Die Judenpolitik des SD 1935–1938. Eine Dokumentation. Schriftenreihe der Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte (1995)
  • Am Beginn der ‚Konsumgesellschaft‘. Mangelerfahrung, Lebenshaltung, Wohlstandshoffnung in Westdeutschland in den fünfziger Jahren (1994)

ReferenserRedigera

Den här artikeln är helt eller delvis baserad på material från tyskspråkiga Wikipedia, Michael Wildt, 10 oktober 2013.